ABO+2019-08-20 05:15

Immer mehr Eltern halten ihre Kinder für zu jung für den Chindsgi

Schuleintritt

Nicht alle schulpflichtigen Kinder haben am Montag das erste Mal ihr Kindergartentäschli gepackt. Einige der Vierjährigen bleiben noch ein Jahr daheim. Die Schulen am Zürichsee haben viele Gesuche um Rückstellung erhalten.

Wenn es den Eltern zu schnell geht: Bei den Schulen am Zürichsee gehen für den Kindergarteneintritt immer mehr Gesuche um Rückstellung ein.

Wenn es den Eltern zu schnell geht: Bei den Schulen am Zürichsee gehen für den Kindergarteneintritt immer mehr Gesuche um Rückstellung ein.

(Bild: Keystone Symbolbild)

  • Rahel Urech

Nuggi und Stofftier müssen überallhin mit. Alleine auf die Toilette zu gehen fällt schwer. Einige der Kinder, die am Montag eingeschult worden wären, sind noch nicht reif für den Kindergarten. Viele Eltern haben ihre Schule deshalb darum ersucht, ihre Kinder ein Jahr zurückzustellen – in den meisten Gemeinden am Zürichsee so viele wie nie zuvor. In Richterswil gingen 17 Gesuche ein, in Wädenswil 16, in Zollikon etwa 6 , in Herrliberg 4 und in Männedorf 9. Einzig die Thalwiler Schulpflege erhielt laut Kurt Vuillemin (SP), Thalwiler Schulpräsident, dieses Jahr keinerlei Gesuche – weder um Rückstellung noch um frühere Einschulung.