2016-01-26 19:16

Wildnispark schliesst die ersten beiden Waldstrassen

Sihlwald

Der Wildnispark Zürich hat begonnen, die revidierte Schutzverordnung Sihlwald umzusetzen. Noch ungeklärt ist der Streitpunkt, ob die Bachtelenstrasse für Reiter und Velofahrer geschlossen werden soll.

Der Sihlwald aus der Sicht des Hochwachtturms.

Der Sihlwald aus der Sicht des Hochwachtturms.

(Bild: Patrick Gutenberg)

  • Rahel Urech

Der Entwurf der revidierten Schutzverordnung Sihlwald hat in der Bevölkerung zu heftigen Diskussionen geführt. Man war sich uneinig, wie der Sihlwald richtig genutzt werden soll. Seit dem 23. Oktober 2015 ist die revidierte Schutzverordnung Sihlwald nun in Kraft. Wie der Wildnispark Zürich gestern mitteilte, ist er daran, die Vorgaben der Schutzverordnung umzusetzen.

Noch ungeklärt ist die Frage, ob die Bachtelenstrasse geschlossen werden soll, die Langnau mit dem Schweikhof verbindet. Die IG Sihlwald hat am 23. November beim Baurekursgericht gegen die geplante Schliessung der Bachtelenstrasse für Reiter und Velofahrer Einsprache erhoben. Um den Rekurs zu ermöglichen, haben Personen aus Langnau, Gattikon und Thalwil 5000 Franken gespendet. Zurzeit laufe die Replikfrist, das heisst, die IG Sihlwald kann Stellung nehmen zur Antwort des Rekursgegners, der Baudirektion, sagt Ulrich Erb, Leiter der Gerichtskanzlei des Baurekursgerichtes. Weitere Rekurse seien nicht eingetroffen. Der Kanton hatte sich gegen eine Nutzung für alle ausgesprochen, weil die Strasse in der Kernzone der Schutzzone des Sihlwalds verläuft. Es gebe genügend Alternativen für die Reiter.

Der Rekurs der IG Sihlwald hat keine aufschiebende Wirkung. Dennoch bleibt die Bachtelen- strasse vorerst offen: «Die Schliessung für Reiter und Velofahrer ist erst für 2018 geplant», sagt Isa- belle Roth, stellvertretende Geschäftsführerin des Wildnisparks.

Bäume versperren Wege

Bereits geschlossen sind seit Montag die zwei Waldstrassen in der Kernzone, nämlich das Teilstück Albishornstrasse und Sandstrasse. Diese Schliessungen hat der Kanton 2008 beschlossen, bis jetzt aber nicht vollzogen. Die Schliessung der zwei Waldstrassen sollen dazu beitragen, dass sich die ökologisch wertvolle Kernzone ungestört entwickeln kann. Um die Strassen zu schliessen, werden an den Eingängen Bäume angesägt und umgezogen.

Seit Ende 2015 sind die nach der Revision neu dazugekommenen Reit- und Velowege mit Wegweisern ausgeschildert. Zurzeit würden die Karten für die Informationsstelen im Sihlwald sowie neue Karten für Wanderer, Biker und Reiter erarbeitet, schreibt der Wildnispark. Als Übergangslösung bringt der Wildnispark an den wichtigsten Eingängen Informationstafeln mit den Änderungen an.

Zürichsee-Zeitung