ABO+2019-09-09 22:48

Hombrechtiker Reformierte sind bereit für Fusionsgespräche mit Stäfa

Hombrechtikon

Auch die Hombrechtiker Reformierten befürworten die Fusionspläne mit der Nachbargemeinde. Im Vergleich zu Stäfa ist die Zustimmung wesentlich grösser – auch aus finanziellen Gründen.

Offen für die Fusion mit Stäfa: Auch die Hombrechtiker Reformierten sind bereit für Fusionsgespräche.

Offen für die Fusion mit Stäfa: Auch die Hombrechtiker Reformierten sind bereit für Fusionsgespräche.

(Bild: Andreas Fässler/Sabine Rock)

  • Christian Dietz-Saluz

Die Reformierten in Hombrechtikon sind bereit, über den Zusammenschluss ihrer Kirchgemeinde mit jener in Stäfa zu verhandeln. Der Entscheid an der ausserordentlichen Kirchgemeindeversammlung fiel am Montagabend nach 80 Minuten mit 48 zu 6 Stimmen bei 3 Enthaltungen viel deutlicher aus als am Sonntag in Stäfa. Dort hielt sich die Begeisterung mit 68 zu 42 Stimmen in Grenzen. Der Unterschied leuchtet ein: Hombrechtikon profitiert finanziell von einer Fusion eher als die grössere Nachbargemeinde. Der Steuerfuss von 14 Prozent dürfte sich den Stäfner 11 Prozent angleichen.