ABO+2018-04-20 16:00

Tieferlegung der Forchbahn kommt aufs Tapet

Zollikerberg

Um den Verkehr an der Forchstrasse einzudämmen, braucht es auf der Höhe Zollikerberg eine unterirdische Führung der Forchbahn. Dies forderte Gastredner Gemeinderat Martin Hirs (SVP) an der GV des Quartiervereins.

Falls Zollikerberg ins Agglomerationsprogramm des Amts für Verkehr des Kantons Zürich Eingang findet, soll die Forchbahn zwischen den Stationen Waldburg und Zollikerberg unterirdisch verlaufen. Das fordert der Zolliker Gemeinderat Martin Hirs (SVP).

Falls Zollikerberg ins Agglomerationsprogramm des Amts für Verkehr des Kantons Zürich Eingang findet, soll die Forchbahn zwischen den Stationen Waldburg und Zollikerberg unterirdisch verlaufen. Das fordert der Zolliker Gemeinderat Martin Hirs (SVP).

(Bild: Archiv Sabine Rock)

  • Ueli Zoss

An der Generalversammlung des Quartiervereins Zolikerberg sorgte die Forchbahn für viel Gesprächsstoff. «Die Einsprache des Quartierverbands gegen Bahnschranken bei der Forchbahn ist beim Bundesamt für Verkehr immer noch hängig», sagte Präsident Fritz Wolf am Donnerstagabend im gut besuchten Gehrenhaus. Und der Verein werde sich weiterhin dagegen wehren, dass der Billettverkauf fürs nationale Bahnnetz Ende 2018 eingestellt werde.

Zürichsee-Zeitung