ABO+2019-08-05 08:56

Sensationelle Aufholjagd nicht belohnt

Fussball

Erstligist Thalwil holte bei Aufstiegsanwärter Tuggen zwischen der 84. und der 91. Minute einen 0:3-Rückstand auf. Die Linksufrigen verloren am Schluss aber noch 3:4.

Einen vierminütigen Höhenflug erlebte Thalwils Eldin Omerovic in Tuggen. Zwischen der 91. und der 95. Minute stand es 3:3, ehe den Schwyzern noch der Siegtreffer gelang.

Einen vierminütigen Höhenflug erlebte Thalwils Eldin Omerovic in Tuggen. Zwischen der 91. und der 95. Minute stand es 3:3, ehe den Schwyzern noch der Siegtreffer gelang.

(Bild: Archiv: Andre Springer)

  • Alfred Ziegler

Gleich zu Meisterschaftsbeginn musste Thalwil bei Aufstiegsanwärter Tuggen antreten. Eine schwierige Aufgabe. Für die Gäste hiess die Devise, möglichst lange einen Gegentreffer zu vermeiden. Die Schwyzer beherrschten die Partie dann über weite Strecken und kamen zu vielen Torchancen, schnitzerten aber im Abschluss. Ausser in drei Szenen: Genc Krasniqi brachte die Gastgeber in der 35. Minute in Führung, Jakup Jakupov erhöhte in der 52. Minute mit einem Penalty, und Petar Ugljesic gelang in der 83. Minute mit einer satten Direktabnahme das 3:0. Normalerweise bedeutet dieses Resultat eine Vorentscheidung. Da hatten die aufopfernd kämpfenden Thalwiler aber etwas einzuwenden.

Zürichsee-Zeitung