ABO+2019-04-06 06:00

Warum Federers Traumgrundstück auch in Zukunft seine Tücken hat  

Stäfa

Roger Federer hat vom Kauf eines Grundstücks am See abgesehen. Bei den strengen Bauauflagen erstaunt das nicht.

Ein wunderschönes Landgut – für Bauherren gibt es aber viele Stolpersteine.

Ein wunderschönes Landgut – für Bauherren gibt es aber viele Stolpersteine.

(Bild: Moritz Hager)

Es ist ein Idyll, das Stäfner Landgut Steinfels. Doch das Idyll hat einen Haken. Und der ist so gross, dass sogar Roger Federer vom Kauf des 24'000 Quadratmeter grossen Grundstücks mit Seeanstoss abgesehen hat. Das Landgut liegt in der Landwirtschaftszone. Wer einen Neubau realisieren will, muss sich an strenge Auflagen halten. «Alle Baugesuchsteller sind gemäss Gesetz gleich zu behandeln – egal ob es sich um einen Bürger handelt, der Ausserordentliches geleistet hat, oder eine gewöhnliche Person», stellte die Baudirektion schon am Freitag in dieser Zeitung klar.

Zürichsee-Zeitung