ABO+2019-04-29 13:00

Er hat die Spitäler auf Effizienz getrimmt

Adliswil

Für den Adliswiler Thomas Heiniger (FDP) ist die letzte Amtswoche als Zürcher Gesundheitsdirektor angebrochen. Sie gemütlich ausklingen lassen, das will und kann Heiniger nicht.

Engagiert bei der Sache bis zum letzten Moment als Direktor der Zürcher Gesundheitsdirektion: der Adliswiler Thomas Heiniger.

Engagiert bei der Sache bis zum letzten Moment als Direktor der Zürcher Gesundheitsdirektion: der Adliswiler Thomas Heiniger.

(Bild: Michael Trost)

  • Sibylle Saxer

Locker schreitet Thomas Heiniger in der Gesundheitsdirektion an der Stampfenbachstrasse in Zürich die Treppe herunter. Pünktlich. Mit einem gewinnenden Lachen. Sportlich-elegant gekleidet – wie immer. Dabei kommt er von einem Termin mit Plusport, dem Behindertensportverband Schweiz. Chantal Cavin hat er getroffen, die blinde Ausdauersportlerin. «Es ist eindrücklich», sagt Heiniger, während er tastend den Sitz von Frisur und Hemdkragen überprüft. Am Pressetermin von Plusport ist er eben noch gelaufen, der sportbegeisterte Gesundheitsdirektor, als Guide von Chantal Cavin, durch einen Bändel am Arm mit ihr verbunden. «Blinde Läufer und ihre Helfer müssen unglaublich synchron sein», sagt er sichtlich beeindruckt. «Die müssen immer als Team unterwegs sein. Anders geht es nicht.» Nachdenklich fügt er hinzu: «Irgendwie gilt das ja für viele Bereiche im Leben; ausgesprochene Einzelkämpfer sind in wenigen Bereichen erfolgreich.»

Zürichsee-Zeitung