ABO+2019-03-16 05:15

«Manchen musste ich erst das Notenlesen beibringen»

Meilen

Die Kantorei Meilen wird heuer 50 Jahre. Deren wechselvolle Geschichte ist bis heute durch viel Aufbauarbeit geprägt.

Der ehemalige und der aktuelle Kantor:Beat Schäfer und Ernst Buscagne teilen die Leidenschaft fürs Singen.

Der ehemalige und der aktuelle Kantor:Beat Schäfer und Ernst Buscagne teilen die Leidenschaft fürs Singen.

  • Andrea Baumann

Die Selbstkritik ist herb: Unpräzise Einsätze. Hühneraugen-Intonationen. Das notabene, mute man dem Gastdirigenten mit absolutem Musikgehör zu. Dass der mit beissender Kritik nicht zurückhalte – «wollen wir es ihm verargen?»

Tempi passati: Man schreibt das Jahr 1983 – und ein sichtlich verzweifelter Autor den Jahresbericht der Kantorei Meilen. Der Gastdirigent ist denn auch Vorbild, Inspirationsquelle in Person: Siegfried Lehmann, angereist aus West-Berlin, ebendort Leiter des Johannischen Chors. Und nicht ganz unbeteiligt daran, dass die gesangsbegeisterten Meilemer von heutzutage auf ihre Kosten kommen. Heuer nämlich feiert die Kantorei Meilen ihr 50-jähriges Jubiläum. Genau genommen steckt hinter der Gründung anno 1969 die formelle Vereinigung des damaligen Kirchenchors mit dem Pro-Arte-Chor. Faktisch ist diese schon im Jahr zuvor vollzogen. Und bald schon nährt die gewonnene Grösse des neuen Chors den Wunsch nach mehr: so zu singen wie der Johannische Chor.

Zürichsee-Zeitung