ABO+2019-03-14 16:44

Zwei Todesfälle überschatten Unfallstatistik im Bezirk Horgen

Verkehr

Die Zahl der Unfälle im Bezirk Horgen war im letzten Jahr rückläufig. Doch zwei Menschen starben auf den Strassen in der Region - ein Motorradfahrer und ein Autolenker.

Bei einem tragischen Unfall auf der A3 bei Wädenswil sind im Juni eine Person getötet und eine weitere verletzt worden.

Bei einem tragischen Unfall auf der A3 bei Wädenswil sind im Juni eine Person getötet und eine weitere verletzt worden.

(Bild: André Springer)

  • Pascal Jäggi

Im Juni 2018 musste ein 60-Jähriger auf der Autobahn A3 bei Wädenswil sein Leben lassen. Er hatte nach einer Kollision auf der Überholspur sein Auto verlassen und wurde von einem weiteren Wagen erfasst. Einen Monat zuvor starb ein 55-jähriger Motorradfahrer in Schönenberg. Er kollidierte mit einem Handmotormäher, den ein 50-Jähriger über die Hirzelstrasse schob. Das sind die traurigen Höhepunkte der Verkerhrsunfallstatistik 2018 im Bezirk Horgen. Die Anzahl Unfälle ist hingegen rückläufig. 927 zählte die Kantonspolizei Zürich, im Vergleich zu 1003 im Jahr 2017. Dazu gehören auch reine Blechschäden. Bei den Schwerverletzten schwankt die Zahl in den letzten Jahren auf ähnlichem Niveau. 43 waren es noch im Jahr 2016, 41 2017 und 45 im letzten Jahr. Insgesamt gab es 2018 bei Verkehrsunfällen im Bezirk Horgen 210 Verletzte zu verzeichnen, fünf mehr als im Vorjahr.

Zürichsee-Zeitung