ABO+2019-01-30 18:44

Wassergesetz auch am Zürichsee heiss diskutiert

Thalwil

Im Thalwiler Hotel Sedartis diskutierten vier Kantonsräte das Für und Wider des neuen Wassergesetzes.

Sie lieferten sich eine angeregte Diskussion (von links): Urs Waser (SVP), Hans Egli (EDU), Moderator Philipp Kleiser, Martin Neukom (Grüne) und Tobias Mani (EVP).

Sie lieferten sich eine angeregte Diskussion (von links): Urs Waser (SVP), Hans Egli (EDU), Moderator Philipp Kleiser, Martin Neukom (Grüne) und Tobias Mani (EVP).

(Bild: Sabine Rock)

In zehn Tagen stimmt die Bevölkerung des Kantons Zürich über das neue Wassergesetz ab. Als ausgewogen, modern und umfassend beschreiben die Befürworter die Vorlage, welche zwei alte Gesetze ersetzen soll. Die Gegner sehen indes die Gesundheit der Gewässer in Gefahr und warnen vor der Privatisierung des Allgemeinguts Wasser. Bei der Podiumsdiskussion am Dienstagabend in Thalwil waren die Voraussetzungen für eine angeregte Debatte folglich gegeben. Zur Diskussion hatte Kantonsrätin Edith Häusler von den Grünen des Bezirks Horgen eingeladen. Neben vier Kantonsräten auf dem Podium fanden sich gut 30 interessierte Bürger im Hotel Sedartis ein. Moderiert wurde der Anlass vom stellvertretenden Chefredaktor der «Zürichsee-Zeitung», Philipp Kleiser.