2017-12-23 07:00

Lärmklage hat auch für Hallensportler Folgen

Herrliberg

Die Herrliberger Lärmklage blockiert die Errichtung eines zweiten Kunstrasens. Weil der FC Herrliberg auf die Sporthallen ausweichen muss, stehen Hallensportvereinen weniger Trainingszeiten zur Verfügung.

Selbst die Erlenbacher Allmendli-Halle ist für Spiele auf Nationallige-Niveau eigentlich nicht normgerecht.<p class='credit'>(Bild: Dominik Fricker)</p>

Selbst die Erlenbacher Allmendli-Halle ist für Spiele auf Nationallige-Niveau eigentlich nicht normgerecht.

(Bild: Dominik Fricker)

Die Lärmklage gegen den FC Herrliberg wirft Wellen weit über die Goldküstengemeinde hinaus. Schweizweit fürchten Vereine einen Präzedenzfall, der zum Masstab für ähnliche Klagen werden könnte. Indirekt sind aber bereits heute viele weitere Vereine im Bezirk neben dem FC Herrliberg vom laufenden Verfahren betroffen. Die Sporthallen in der Region sind überlastet. Im Winter spitzt sich die Situation zu, wenn sich auf den Aussenfeldern Matschlachen bilden und auch die Fussballer vermehrt drinnen trainieren müssen – insbesondere dort wo ihnen Kunstrasenplätze fehlen.